Oktober 3, 2023

Der schrittweise Prozess der Zahnimplantation

Viele Menschen leiden unter Zahnverlust, der, wenn er unbehandelt bleibt, zu verschiedenen kurz- und langfristigen Problemen führen kann. Die gute Nachricht ist, dass verschiedene Behandlungen Ihre natürlichen Zähne ersetzen können, wobei ihr Aussehen, ihr Gefühl und ihre Funktionalität erhalten bleiben. Um ein Herausrutschen oder Herausfallen zu verhindern, wird ein Zahnimplantat in Ihrem Kiefer befestigt. In diesem Blogartikel erfahren Sie alles, was Sie über Zahnimplantate wissen müssen, damit Sie gut informiert sind, wenn Sie sich für ein Implantat entscheiden. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über den Prozess der Zahnimplantation und wie Zahntourismus in Albanien kann Ihre beste Option sein, um Ihr schönes Lächeln mit einem oder mehreren Zahnimplantaten wiederzuerlangen.

Bild, das ein Zahnimplantat zeigt.

Was ist ein Zahnimplantat?

Bei einem Zahnimplantat wird ein verlorener Zahn durch einen Pfosten ersetzt, der direkt in den Kieferknochen geschraubt wird. Dieser Pfosten dient als Standbein für die Krone oder den künstlichen Zahn und verhindert, dass er herausfällt. Da die Krone in Ihrem Zahnfleisch und Ihrem Mund befestigt wird, hat sie das gleiche Aussehen und die gleiche Funktionalität wie Ihre natürlichen Zähne. 

Zahnimplantate gelten als die beste Alternative, da sie natürlicher wirken und besser zu den anderen Zähnen passen als herausnehmbare Prothesen oder sogar Kronen, bei denen die Zähne in der Nähe verpflanzt werden müssen.

Warum wird das gemacht?

Zahnimplantate sind eine gute Option für Patienten, denen ein oder mehrere Zähne fehlen, da sie zuverlässiger und langlebiger sind als Prothesen oder Zahnbrücken. Der Ersatz von verlorenen Zähnen mit Knochenstützen, die sich infolge von Erkrankungen verschlechtert haben Parodontalerkrankung ist eine weitere Anwendung dieser Behandlung. 

Bild zur Veranschaulichung einer Zahnimplantataufbereitung.

Die ersten Schritte einer Zahnimplantatbehandlung

Zahnextraktion

Um Ihren Implantatpfosten einsetzen zu können, muss Ihr kariöser oder abgestorbener Zahn gezogen werden, falls dies noch nicht geschehen ist. Natürlich können Sie ein Implantat einsetzen, wenn ein Zahn noch vorhanden ist. In Fällen, in denen der Zahn noch nicht gezogen wurde, kann jedoch auch eine endodontische Therapie oder eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden, um den Zahn zu retten.

Kiefervorbereitung

Nachdem der Zahn gezogen wurde, wird Ihr Kiefer für die Operation vorbereitet. Um ausreichend Knochen und Platz für die Befestigung des Implantats in Ihrem Kiefer zu schaffen, müssen Sie sich möglicherweise auch einer Knochentransplantation unterziehen. Das Implantat haftet nicht, wenn nicht genügend Knochen vorhanden ist, um es einzusetzen.

Chirurgische Insertion

Das Implantat wird chirurgisch durch ein Loch im Kieferknochen, das Ihr Zahnarzt anfertigt, in das Zahnfach eingesetzt. Um den Bolzen oder Pfosten in den Kieferknochen zu schrauben, muss zunächst ein Einschnitt in das Zahnfleisch gemacht und in den Knochen gebohrt werden.

Gesunde Umgebungszähne

Die natürlichen Zähne und das Gewebe, das sie in der Nähe des Zahnfachs, in das das Implantat eingesetzt werden soll, stützt, müssen in gutem Zustand sein und dürfen keine Parodontitis oder Gingivitis aufweisen. Das Zahnimplantat wird nicht erfolgreich sein, wenn es irgendwelche Probleme gibt.

Neue Zahnwurzel

Der Pfosten fungiert als Ihre neue Zahnwurzel, sobald das Implantat integriert und mit dem Kieferknochen verwachsen ist. Er stützt die Krone, die oben auf dem Pfosten befestigt oder in ihn eingesetzt wird. Um die Verbindung zwischen der Krone und dem Implantat aufrechtzuerhalten, ist ein Abutment erforderlich.

Die vorzuziehende Krone

Da die Kappe oder Krone wie ein natürlicher Zahn aussieht und sich dank der Verankerung im Zahnimplantat sogar wie einer Ihrer Zähne anfühlt, wird sie einer Prothese oder einem künstlichen Gebiss vorgezogen. Obwohl sie kleiner ist, ähnelt der Aufbau, der die Krone mit dem Implantat verbindet, ebenfalls einem Zahn.

Bild zur Veranschaulichung der Ergebnisse der Zahnimplantatversorgung.

Die Vorteile von Zahnimplantaten

Zahnimplantate bieten eine umfassende Lösung für Menschen mit fehlenden Zähnen, die nicht nur den ästhetischen Aspekt, sondern auch wichtige funktionelle und strukturelle Aspekte berücksichtigt. Ein entscheidender Vorteil ist ihre Fähigkeit, einen ausgewogenen Biss wiederherzustellen, indem sie die durch einen fehlenden Zahn entstandene Lücke füllen, eine Verschiebung der Nachbarzähne verhindern und die richtige Ausrichtung beibehalten. Darüber hinaus spielen Zahnimplantate eine entscheidende Rolle bei der Erhaltung der Integrität des Kieferknochens und der Gesichtsstruktur, da sie den Knochen durch die natürlichen Kaukräfte, die sie ausüben, stimulieren und so Knochenschwund und strukturelle Veränderungen im Laufe der Zeit verhindern. Darüber hinaus können Zahnimplantate als sichere Verankerung dienen für ZahnbrückenSie ermöglichen den Ersatz mehrerer fehlender Zähne, ohne dass gesunde Nachbarzähne verändert werden müssen. Im Wesentlichen bieten Zahnimplantate eine zuverlässige und umfassende Lösung für Menschen, die ihre Mundgesundheit wiederherstellen und die Integrität ihrer Gesichtszüge erhalten möchten.

Bild zur Illustration der Zahnimplantat-Chirurgie in Albanien.

Der Prozess des Zahnimplantats

Wie bereits erwähnt, ist die Behandlung mit Zahnimplantaten eine bemerkenswerte und transformative Reise zur Wiederherstellung sowohl der Funktionalität als auch der Ästhetik eines Lächelns. Bei diesem komplizierten Verfahren werden künstliche Zahnwurzeln, so genannte Zahnimplantate, in den Kieferknochen eingesetzt, um Ersatzzähne zu tragen. Im Laufe der Zeit verwachsen diese Implantate mit dem Knochen und bilden ein stabiles und dauerhaftes Fundament für Kronen, Brücken oder Prothesen. Das Verfahren der Zahnimplantation bietet Menschen mit fehlenden Zähnen eine zuverlässige und natürlich aussehende Lösung, die ihre Mundgesundheit und Lebensqualität verbessert. Das Verfahren besteht aus:

Vorbereitung auf das Zahnimplantatverfahren

Die Vorbereitung auf eine Zahnimplantatoperation umfasst eine Reihe wichtiger Schritte, die für den Gesamterfolg des Eingriffs entscheidend sind. Die Vorbereitungsphase selbst erweist sich oft als umfangreicher und entscheidender als die eigentliche Implantatoperation selbst.

Die Erstkonsultation ist der Startpunkt Ihrer Implantatreise. Bei diesem wichtigen Treffen mit einem speziell für die Implantologie ausgebildeten Zahnarzt wird festgestellt, ob Sie für Zahnimplantate in Frage kommen. Nicht jeder kommt für dieses Verfahren in Frage, und diese Bewertung ist der erste Schritt, um festzustellen, ob Implantate die richtige Lösung für Sie sind.

Nach dem ersten Beratungsgespräch findet eine umfassende Untersuchung statt. Dabei wird Ihre zahnärztliche und medizinische Vorgeschichte genau untersucht. Es werden Abdrücke von Ihrem Zahnfleisch und Ihren Zähnen angefertigt, um präzise Zahnmodelle zu erstellen. Außerdem werden Röntgenaufnahmen des Kiefers, insbesondere des Bereichs mit fehlenden Zähnen, angefertigt, um einen Einblick in den Gesamtzustand und die Struktur des Mundes zu erhalten.

In einigen Fällen kann eine CT-Aufnahme Ihres Mundes erforderlich sein. Dieses fortschrittliche bildgebende Verfahren bietet eine detaillierte Ansicht Ihrer oralen Strukturen und hilft dem Zahnarzt bei der Überprüfung des verfügbaren Kieferknochens für die Implantation. Dieser Schritt ist vor allem für Menschen mit schwachen Kieferknochen wichtig, da so festgestellt werden kann, ob Knochentransplantate für ein erfolgreiches Implantatverfahren erforderlich sind.

Darüber hinaus dient der CT-Scan auch dazu, wichtige Strukturen wie Nerven und Kieferhöhlen zu erkennen, die während der Implantatoperation sorgfältig vermieden werden müssen. Ziel ist es, mögliche Komplikationen wie Nervenschäden oder Probleme mit der Kieferhöhle zu vermeiden, um die Sicherheit und Wirksamkeit des Zahnimplantats zu gewährleisten. Diese sorgfältigen Schritte sind von grundlegender Bedeutung für die Beurteilung Ihrer Eignung für Zahnimplantate und liefern wichtige Informationen für ein reibungsloses und erfolgreiches Implantationsverfahren.

Das Bild zeigt ein Knochentransplantationsverfahren in Albanien.

Knochentransplantation

Wenn die Röntgenbilder oder die Computertomographie zeigen, dass der Kieferknochen für ein Implantat nicht ausreicht, kann der Zahnarzt die Möglichkeiten des Knochenaufbaus prüfen. Knochentransplantation kann notwendig sein, um sicherzustellen, dass genügend Knochen vorhanden ist, in den sich der Pfosten einbetten kann. Ist dies nicht der Fall, könnte die Implantatoperation scheitern, wenn der normale Druck des menschlichen Unterkiefers auf das Implantat ausgeübt wird, und das Implantat könnte sich selbst lösen.

Was Sie bei einer Knochentransplantation erwartet

Damit sich ein Implantat wie eine echte Zahnwurzel tief in Ihrem Mund verankern kann, muss Ihr Kiefer wahrscheinlich mit Knochen aus anderen Bereichen Ihres Körpers, wie Hüfte, Kinn oder Kiefer, mit Knochen eines Spenders oder mit synthetischem Knochenmaterial aufgestockt werden. 

Bild zur Veranschaulichung der traditionellen Methode der Zahnimplantationschirurgie.

Traditionelle Methode

Das Standardverfahren erfordert zwei Operationen im Abstand von drei bis sechs Monaten. Die zusätzliche Zeit wird gewährt, damit sich der Patient zunächst erholen kann.

Erste Inzision

Bei der ersten Operation wird Ihr Zahnfleisch in dem Bereich, in dem das Implantat eingesetzt werden soll, leicht abgeschabt. Um das Zahnfach zu erreichen, in dem Ihre verlorenen Zähne früher standen, ist ein Schnitt erforderlich, der jedoch nicht schmerzhaft ist, da er unter Vollnarkose durchgeführt wird. 

Schneiden und Bohren

Ihr Zahnarzt bohrt direkt in den Knochen, nachdem er einen winzigen Einschnitt im Zahnfleisch vorgenommen hat. Dies geschieht, um das eigentliche Metallimplantat oder den Pfosten in die Lücke in Ihrem Knochen einzusetzen. Der Einschnitt im Zahnfleisch wird nach der Implantation genäht, und es wird einige Zeit dauern, bis Sie sich erholt haben.

Heilungsphase und zweites Verfahren

Nach einem Heilungsprozess von drei bis sechs Monaten können Sie dann zum zweiten Schritt der konventionellen Zahnimplantatoperation übergehen. Um das Implantat freizulegen, muss ein neuer Schnitt gemacht werden. Anschließend wird eine Einheilkappe auf den Zapfen gesetzt, die nach einigen Wochen wieder entfernt wird. 

Einsetzen von Abutments und Kronen

Die bereits erwähnte Schnapp-Kupplung wird nun eingesetzt und dient als tragende Komponente der fertigen Krone. Die Schnapp-Kupplung wird benötigt, um einen sicheren Sitz der Krone zu gewährleisten, die sich durch den Druck, der durch das menschliche Kauen ausgeübt wird, nicht so leicht verschieben lässt.

Einstufiger Prozess

Die einzeitige Implantologie ist eine Alternative für Patienten, die mit der langen Wartezeit, die mit einer typischen Zahnimplantatoperation verbunden ist, nicht zurechtkommen. Die Verfügbarkeit hängt von der Klinik oder dem Zahnarzt ab, der das Verfahren durchführt, wird aber gelegentlich für Implantate genutzt.

Ihr Zahnarzt führt diese Behandlung in einer einzigen Sitzung durch und setzt das Implantat, die Schnapp-Kupplung und eine provisorische Krone oder Brücke ein. Ohne die Verwendung von Einheilkappen muss das Zahnfleisch durch ein bereits eingesetztes Implantat wiederhergestellt werden.

Der Zahnarzt muss über einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten keine wiederholten Schnitte und Nähte vornehmen, was ein Vorteil ist. Auch hier kann es zu Schwierigkeiten kommen, denn im Gegensatz zu einer einstufigen Zahnimplantatbehandlung hat Ihr Körper bei konventionellen Implantaten mehr Zeit, sich an die Position des Implantats anzupassen.

Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert ein Zahnimplantatverfahren?

Von Anfang bis Ende dauert es zwischen vier und zwölf Monaten. Die Genesung wird jedoch etwas länger dauern, wenn Knochentransplantate erforderlich sind, um Ihren Kiefer für die Implantate vorzubereiten. Die Dauer ist von Patient zu Patient sehr unterschiedlich, aber unsere Zahnärzte können Ihnen dank der präzisen Scantechnologie, die in unserer Klinik zur Verfügung steht, bei Ihrem ersten Termin eine solide Einschätzung der Behandlungsdauer geben.  

Wie schmerzhaft ist ein Zahnimplantat?

Sie erhalten während der Behandlung eine ausreichende Menge an Lokalanästhetikum, damit Sie sich rundum wohl fühlen. Sobald der Eingriff abgeschlossen ist, werden Sie nichts mehr spüren. Nach dem Einsetzen des Implantats können Sie sich etwas unwohl fühlen, ähnlich wie nach den meisten Operationen, aber Sie erhalten ausreichend Medikamente, die Sie mit nach Hause nehmen können, bis Sie sich besser fühlen. Die gute Nachricht ist, dass die meisten Patienten berichten, dass die Medikamente unglaublich effektiv wirken und dass die Beschwerden innerhalb weniger Tage vollständig verschwinden. 

Wer ist ein guter Kandidat für Zahnimplantate?

Zahnimplantate sind eine wirksame Lösung für Menschen jeden Alters, die von Zahnverlust betroffen sind. Allerdings müssen mehrere Faktoren erfüllt sein, um sich für dieses chirurgische Verfahren zu qualifizieren.

Ein wichtiger Aspekt ist das Vorhandensein eines gesunden Zahnfleisches. Zahnimplantate erfordern eine enge Interaktion mit dem Zahnfleischgewebe, was die Bedeutung seiner Gesundheit unterstreicht. Personen mit Zahnfleischinfektionen oder -krankheiten müssen diese Probleme unter Umständen behandeln lassen, bevor sie für eine Implantatbehandlung in Frage kommen.

Außerdem ist eine ausreichende Knochendichte für den Erfolg von Zahnimplantaten erforderlich. Diese künstlichen Zahnwurzeln werden fest im Kieferknochen verankert, was eine ausreichende Knochenstärke zur Unterstützung voraussetzt. In Fällen, in denen der Kieferknochen nicht die erforderliche Dichte aufweist, kann Ihr Zahnarzt zusätzliche Behandlungen zum Wiederaufbau des Knochens empfehlen, bevor er mit der Implantatoperation fortfährt.

Die Aufrechterhaltung einer guten Mundgesundheit und -hygiene ist ein weiterer entscheidender Faktor. Um den Erfolg des Implantatverfahrens zu gewährleisten, müssen die Patienten frei von Infektionen oder anderen Zahnproblemen sein. Konsequente Praktiken wie tägliches Zähneputzen, Verwendung von Zahnseide und regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen sind nicht nur für die Langlebigkeit der Implantate, sondern auch für die allgemeine Mundgesundheit wichtig. Diese Praktiken sind unerlässlich, um sowohl Ihre Implantate als auch Ihren gesamten Mund in optimalem Zustand zu halten.

Bild von Jessica

Jessica

Lernen Sie Jessica kennen, die mitfühlende Website-Herausgeberin mit einer Leidenschaft für Medizintourismus, medizinische Eingriffe, plastische Chirurgie und die Entdeckung der Wunder Albaniens. Durch ihre informativen und eloquenten Texte leitet und befähigt sie die Leser, fundierte Entscheidungen über die Gesundheitsversorgung zu treffen und die Schönheit dieses bezaubernden Landes zu erkunden. Lassen Sie Jessica Ihre vertrauenswürdige Quelle für alles rund um Gesundheit, Reisen und Selbstfindung sein.

Inhaltsübersicht

Kontakt aufnehmen

de_DEGerman

Instagram und Facebook

BRAUCHEN SIE EINEN RAT VON UNSEREN EXPERTEN?

Erhalten Sie ein kostenloses Angebot von einem spezialisierten Arzt

Schnellster Weg Jetzt anrufen oder WhatsApp

Hochladen einer Datei

Die Größe der Datei(en) ist auf 20 MB begrenzt.

Indem ich unten auf die Schaltfläche "Absenden" klicke, stimme ich zu, dass ein Vertreter mich per E-Mail oder telefonisch unter der von mir angegebenen Telefonnummer über die Dienstleistungen von medicaltourisminalbania.com kontaktiert.
Geben Sie das Captcha ein